Gastzugang ist limitiert

Diskussion NRXP - NRX Pharmaceuticals Inc

Black Swan

Finanzberater
Gönner
03.11.2020
799
5.766

Biological Institute examining Omicron characteristics in safety lab​

Israel's BriLife vaccine will soon be evaluated for its effectiveness against the new COVID variant.​

The Israel Institute for Biological Research (IIBR) is examining the characteristics of the Omicron variant in its national safety laboratories at the request of the Health Ministry, the Defense Ministry told The Jerusalem Post.

The institute will use samples from one of the verified cases in the country or work to bring in samples in a controlled manner for abroad. So far, only two Israelis have been confirmed to be carrying the variant.

IIBR spearheaded the creation of a coronavirus vaccine candidate that is expected to remain effective against new variants, research has shown.
Earlier this month, the Post reviewed reports that showed via neutralizing antibody tests performed in the IIBR lab that the vaccine’s antibodies maintain their neutralization capacity against all four major viral strains: Alpha, Beta, Gamma and Delta.
The data was submitted for peer review by The New England Journal of Medicine.

BriLife is being managed by the American pharmaceutical company NRx, which in July signed an agreement with the Defense Ministry to help fast-track the vaccine. The company, which is traded on Nasdaq, was given exclusive worldwide development, manufacturing and marketing rights.
The Brilife vaccine, in contrast, is a vector-based vaccine. It takes the vesicular stomatitis virus (VSV) and genetically engineers it so that it will express the spike protein of the novel coronavirus on its envelope.

Once injected, it does not cause a disease by itself. VSV does not harm humans; instead, the body recognizes the spike protein that is expressed on the envelope and begins to develop an immunological response. The vaccine will initially be delivered by traditional injection.

“The BriLife vaccine differs from other COVID-19 vaccines by presenting the entire COVID-19 spike protein to the body’s immune system,” NRx explained in a release in August. “It also differs from other COVID-19 vaccine approaches in that it is a self-propagating, live-virus vaccine in which the spike protein of the vaccine appears to evolve in a manner consistent with the evolution of the SARS-CoV-2 virus in nature.

“Thus, while variants may arise that support manual enrichment of the vaccine against those specific variants, the vaccine itself may continue to evolve in a manner that provides ongoing protection against variants,” the release said.

It is too early to know if BriLife would be equally as effective against the Omicron variant, but such tests will be conducted, the Post confirmed.
While Pfizer is also still testing the effectiveness of its vaccine against Omicron and would likely only know more in the next two weeks, the Health Ministry said on Sunday that the variant is not expected to cause severe disease among those who are vaccinated.

Biologisches Institut prüft Omicron-Merkmale im Sicherheitslabor
Der israelische BriLife-Impfstoff wird demnächst auf seine Wirksamkeit gegen die neue COVID-Variante untersucht.

Das israelische Institut für biologische Forschung (IIBR) untersucht auf Ersuchen des Gesundheitsministeriums die Eigenschaften der Omicron-Variante in seinen nationalen Sicherheitslabors, teilte das Verteidigungsministerium der Jerusalem Post mit.

Das Institut wird Proben aus einem der verifizierten Fälle im Lande verwenden oder daran arbeiten, Proben kontrolliert ins Ausland zu bringen. Bislang wurde nur bei zwei Israelis die Übertragung der Variante bestätigt.

Das IIBR war federführend bei der Entwicklung eines Impfstoffkandidaten gegen das Coronavirus, von dem erwartet wird, dass er auch gegen neue Varianten wirksam ist, wie Untersuchungen gezeigt haben.
Anfang dieses Monats berichtete die Post über Berichte, die anhand von Tests mit neutralisierenden Antikörpern, die im IIBR-Labor durchgeführt wurden, zeigten, dass die Antikörper des Impfstoffs ihre Neutralisierungskapazität gegen alle vier Hauptvirenstämme beibehalten: Alpha, Beta, Gamma und Delta.
Die Daten wurden der Zeitschrift The New England Journal of Medicine zur Begutachtung vorgelegt.

BriLife wird von dem amerikanischen Pharmaunternehmen NRx geleitet, das im Juli eine Vereinbarung mit dem Verteidigungsministerium unterzeichnete, um die Entwicklung des Impfstoffs voranzutreiben. Das an der Nasdaq gehandelte Unternehmen erhielt die weltweiten Exklusivrechte für Entwicklung, Herstellung und Vermarktung.
Der Brilife-Impfstoff hingegen ist ein vektorbasierter Impfstoff. Er basiert auf dem Vesikulären Stomatitis-Virus (VSV), das gentechnisch so verändert wird, dass es das Spike-Protein des neuartigen Coronavirus auf seiner Hülle exprimiert.

Nach der Injektion löst es selbst keine Krankheit aus. Das VSV schadet dem Menschen nicht; stattdessen erkennt der Körper das Spike-Protein, das auf der Hülle exprimiert wird, und entwickelt eine immunologische Reaktion. Der Impfstoff wird zunächst durch eine herkömmliche Injektion verabreicht.

"Der BriLife-Impfstoff unterscheidet sich von anderen COVID-19-Impfstoffen dadurch, dass er dem körpereigenen Immunsystem das gesamte COVID-19-Spike-Protein präsentiert", erklärte NRx in einer Mitteilung vom August. "Er unterscheidet sich von anderen COVID-19-Impfstoffen auch dadurch, dass es sich um einen sich selbst vermehrenden Lebendimpfstoff handelt, bei dem sich das Spike-Protein des Impfstoffs in einer Weise zu entwickeln scheint, die der Evolution des SARS-CoV-2-Virus in der Natur entspricht.

"Während also Varianten auftreten können, die eine manuelle Anreicherung des Impfstoffs gegen diese spezifischen Varianten unterstützen, kann sich der Impfstoff selbst in einer Weise weiterentwickeln, die einen kontinuierlichen Schutz gegen Varianten bietet", heißt es in der Mitteilung.

Es ist noch zu früh, um zu wissen, ob BriLife ebenso wirksam gegen die Omicron-Variante wäre, aber solche Tests werden durchgeführt, bestätigte die Post.
Während Pfizer die Wirksamkeit seines Impfstoffs gegen Omicron ebenfalls noch testet und wahrscheinlich erst in den nächsten zwei Wochen mehr wissen wird, sagte das Gesundheitsministerium am Sonntag, dass die Variante bei den Geimpften voraussichtlich keine schweren Krankheiten verursachen wird.

Übersetzt mit DeepL
Danke @Simpsorama
 

Ofen-pass

Investor
10.11.2020
195
671
Morgen soll also das Type-A Meeting mit der FDA stattfinden. Ausserdem soll diese Woche laut JJ auch noch ein Entscheid vom DMC betreffend Brilife Studie kommen.

Es dürften noch weitere PR‘s in dieser Woche folgen…
 

Black Swan

Finanzberater
Gönner
03.11.2020
799
5.766
  • Like
Reaktionen: Lou und Ofen-pass

Spidi_Marco

Investor
Gönner
20.03.2021
407
2.975
Morgen soll also das Type-A Meeting mit der FDA stattfinden. Ausserdem soll diese Woche laut JJ auch noch ein Entscheid vom DMC betreffend Brilife Studie kommen.

Es dürften noch weitere PR‘s in dieser Woche folgen…
Da kann der liebe JJ noch so viele PR rauslassen, die Investoren warten nur auf zwei (gütliche Einigung mit Relief und EUA Erteilung durch FDA).
JJ macht weiterhin sein Pump & Dump Spielchen, wie man sieht funktioniert es auch hervorragend.

Gestern übrigens über 74 Mio. gehandelt, man sollte sich da mal Gedanken machen wie das machbar ist bei so einem kleinen free float und seit 15:30 Uhr (Börsenstart europäische Zeit) nur sinkender Kurs!
Wäre das gleiche wie wenn bei Relief über 5 Milliarden Volumen umgesetzt werden (man bedenke das GEM und JJ bei NRx den grössten Teil hält).
 

Black Swan

Finanzberater
Gönner
03.11.2020
799
5.766
Da kann der liebe JJ noch so viele PR rauslassen, die Investoren warten nur auf zwei (gütliche Einigung mit Relief und EUA Erteilung durch FDA).
JJ macht weiterhin sein Pump & Dump Spielchen, wie man sieht funktioniert es auch hervorragend.

Gestern übrigens über 74 Mio. gehandelt, man sollte sich da mal Gedanken machen wie das machbar ist bei so einem kleinen free float und seit 15:30 Uhr (Börsenstart europäische Zeit) nur sinkender Kurs!
Wäre das gleiche wie wenn bei Relief über 5 Milliarden Volumen umgesetzt werden (man bedenke das GEM und JJ bei NRx den grössten Teil hält).
Ob JJ und co. verkauft haben, werden spätestens morgen Abend nach Börsenschluss erfahren.

"Generally, any change in an insider’s beneficial ownership of the company’s securities is reported on a Form 4. Insiders usually must file a Form 4 within two business days after a change in beneficial ownership. This two-day reporting period begins when a transaction is executed, not when it settles."

"Im Allgemeinen wird jede Änderung des wirtschaftlichen Eigentums eines Insiders an den Wertpapieren des Unternehmens auf einem Formular 4 gemeldet. Insider müssen in der Regel innerhalb von zwei Werktagen nach einer Änderung des wirtschaftlichen Eigentums ein Formular 4 einreichen. Diese zweitägige Meldefrist beginnt, wenn eine Transaktion ausgeführt wird, nicht wenn sie abgewickelt wird."

Quelle: https://www.perkinscoie.com/en/pch-chapter-4.html
 

Spidi_Marco

Investor
Gönner
20.03.2021
407
2.975
Ob JJ und co. verkauft haben, werden spätestens morgen Abend nach Börsenschluss erfahren.

"Generally, any change in an insider’s beneficial ownership of the company’s securities is reported on a Form 4. Insiders usually must file a Form 4 within two business days after a change in beneficial ownership. This two-day reporting period begins when a transaction is executed, not when it settles."

"Im Allgemeinen wird jede Änderung des wirtschaftlichen Eigentums eines Insiders an den Wertpapieren des Unternehmens auf einem Formular 4 gemeldet. Insider müssen in der Regel innerhalb von zwei Werktagen nach einer Änderung des wirtschaftlichen Eigentums ein Formular 4 einreichen. Diese zweitägige Meldefrist beginnt, wenn eine Transaktion ausgeführt wird, nicht wenn sie abgewickelt wird."

Quelle: https://www.perkinscoie.com/en/pch-chapter-4.html
Frage ist auch ob JJ es überhaupt meldet oder ob er in Kauf nimmt um sich erneut strafbar zu machen. Wir werden es bald sehen, bis jetzt sind keine Transaktionen von JJ gemeldet: https://sec.report/Ticker/nrxp
 
  • Like
  • informativ
Reaktionen: Simpsorama und Lou

Lou

Investor
Gönner
02.05.2021
357
986
Frage ist auch ob JJ es überhaupt meldet oder ob er in Kauf nimmt um sich erneut strafbar zu machen. Wir werden es bald sehen, bis jetzt sind keine Transaktionen von JJ gemeldet: https://sec.report/Ticker/nrxp
Würdet ihr an seiner Stelle verkaufen? Wen ihr so eine Bude besitzt? Nie im Leben! 😉

Ich sehe den Zukauf von GEM (über 3mio.)ist jetzt verdoppelt ....marketscreener ist nicht aktualisiert....
So habe ich bei mir auch verdoppelt.

 

gutschi1

Bankleiter
Gönner
29.10.2020
1.031
3.415
interessantes Gehalt von Besthof...hat er nicht auch noch eine eigene Firma? Also Teilzeit-Angestellter mit fast einer Kiste Gehalt??? Da müsste er eigentlich seinen Boss vor Unglück bewahren...gehört in dieser Firma zum wichtigen Aufgabenbereich.
 
  • Like
Reaktionen: Lou

Lou

Investor
Gönner
02.05.2021
357
986
interessantes Gehalt von Besthof...hat er nicht auch noch eine eigene Firma? Also Teilzeit-Angestellter mit fast einer Kiste Gehalt??? Da müsste er eigentlich seinen Boss vor Unglück bewahren...gehört in dieser Firma zum wichtigen Aufgabenbereich.
Ist mehr als fair...., weil er dazumals nicht gross Besitzteile (shares) bekommen hat! Als im Biotech ist es ein super Bezahlung...in Big Ph.... sind es mio. bis mehrere pro Monat!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lou

Investor
Gönner
02.05.2021
357
986
@Lou - ich mag ihm die 12 Mio im Jahr gönnen - aber er sollte dazu einfach dem JJ ein bisschen auf die Finger klopfen, wenn er die Computer-Tastatur zu oft betätigt.
Ja hast Recht doch bei diesem Endeffekt, verdient...JJ mehr mit Meilensteine und Bonus....zudem ist er über >100mio. Schwer...je nachdem wie der Kurs ist.
Ich glaube keiner wird sich gegen ihn stellen ohne zugehen...😇
Ich denke keiner in NRX ist Relief Fan....alle dort wollen ihr Geld zurück oder/und mehr Anteil.😉 So ist es ja auch bei RLF gleich!

An JJ ist einfach geil, dass seine Erfolge und Niederlage mit allen teilt. Ist ein grosser Luxus den wir da habe....also ich konnte mich an so was nicht bei einer anderen Firma erinnern....Vorteile sind klar, dass wir kurz nach seinen Schritten wissen wo wir stehen... das kann natürlich auch ärgerlich sein, doch ist so spannend, dass wir das noch in keinem anderen Invest so haben! Einfach geil mit dem vergesse ich einfach fast schon das Coronatheater.... mega Abwechslung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Black Swan

gutschi1

Bankleiter
Gönner
29.10.2020
1.031
3.415
klar verdient JJ schlussendlich mehr. Er trägt ja auch mehr Verantwortung und Risiko. Trotzdem sollte er Verträge, die er mal unterschrieben hat, auch respektieren. Und was RLF etwas mehr kommunizieren könnte, schwatzt er eindeutig zu viel. Vor allem im YF - so weit sollte er sich nicht herablassen.
 
  • Like
Reaktionen: Nachtschwärmer

gutschi1

Bankleiter
Gönner
29.10.2020
1.031
3.415
  • Like
Reaktionen: Lou

Unbelievable

Investor
30.10.2020
156
749
Neue Inahler Studie in Georgien geplant:


Der 15.12 stimmt überein mit der vor einigen Tagen geposteten Event List:
Beitrag im Thema 'RLF - Relief Therapeutics' https://www.investoren.team/threads/rlf-relief-therapeutics.2/post-42577
 
  • Like
Reaktionen: Lou und Ofen-pass

Black Swan

Finanzberater
Gönner
03.11.2020
799
5.766
CEO-Update:

CEO Update: The BriLife™ COVID-19 Vaccine and the Omicron Variant​

December 3, 2021
Yesterday, the Israel Institute for Biological Research (IIBR) announced that it is currently studying the new Omicron variant of the SARS-CoV-2 to assess the extent to which this variant is neutralized by antibodies produced by the BriLife™ COVID-19 vaccine.
Previously, the IIBR released a scientific report demonstrating effective antibodies against the Delta variant in a sample of patients who were vaccinated with BriLife.
The Omicron variant is, by far, the most complicated of all mutations studied thus far. While the Delta variant has 18 spike protein mutations, experts have identified 43 spike protein mutations for Omicron. It’s important to note that while the number of mutations does not necessarily define the severity of illness for those infected, a larger number of mutations may pose additional challenges to the immunity produced by vaccines targeting the original wild-type virus.
NRx will continue to provide updates as they become available about the BriLife COVID-19 vaccine, its development, and data produced from laboratory experiments and clinical trials. We are fortunate that the IIBR, as a government laboratory, is organized to receive new variants of the virus as they are detected and isolated.
Please check the NRx website often to ensure you receive the most current information about the BriLife COVID-19 vaccine and all of our efforts to advance the NRx pipeline. Click this link to subscribe to our mailing list. https://www.nrxpharma.com
Thank you for following our journey.
-Jonathan

CEO Update: Der BriLife™ COVID-19-Impfstoff und die Omicron-Variante

3. Dezember 2021

Gestern gab das Israel Institute for Biological Research (IIBR) bekannt, dass es derzeit die neue Omicron-Variante des SARS-CoV-2 untersucht, um festzustellen, inwieweit diese Variante durch die vom BriLife™ COVID-19-Impfstoff produzierten Antikörper neutralisiert wird.

Zuvor hatte das IIBR einen wissenschaftlichen Bericht veröffentlicht, in dem die Wirksamkeit von Antikörpern gegen die Delta-Variante bei einer Stichprobe von Patienten nachgewiesen wurde, die mit BriLife geimpft worden waren.

Die Omicron-Variante ist bei weitem die komplizierteste aller bisher untersuchten Mutationen. Während die Delta-Variante 18 Spike-Protein-Mutationen aufweist, haben Experten für Omicron 43 Spike-Protein-Mutationen identifiziert. Es ist wichtig zu wissen, dass die Anzahl der Mutationen nicht unbedingt den Schweregrad der Erkrankung bei den Infizierten bestimmt, dass aber eine größere Anzahl von Mutationen eine zusätzliche Herausforderung für die Immunität darstellen kann, die durch Impfstoffe gegen das ursprüngliche Wildtyp-Virus erzeugt wird.

NRx wird weiterhin aktuelle Informationen über den Impfstoff BriLife COVID-19, seine Entwicklung und die Daten aus Laborexperimenten und klinischen Versuchen bereitstellen, sobald diese verfügbar sind. Wir haben das Glück, dass das IIBR als staatliches Labor so organisiert ist, dass es neue Varianten des Virus erhält, sobald sie entdeckt und isoliert werden.

Bitte besuchen Sie die NRx-Website häufig, um sicherzustellen, dass Sie die aktuellsten Informationen über den Impfstoff BriLife COVID-19 und alle unsere Bemühungen zur Weiterentwicklung der NRx-Pipeline erhalten. Klicken Sie auf diesen Link, um sich in unsere Mailingliste einzutragen. https://www.nrxpharma.com

Vielen Dank, dass Sie uns auf unserem Weg begleiten.

-Jonathan

Übersetzt mit DeepL
 

Bernina

Investor
Gönner
06.02.2021
384
3.841
Wir haben seit dem 31.08.2021 (CEO Update JJ) zu Right to try keine weiteren aussagekräftigen Infos bekommen, z. B. wieviel Personen daran bisher teilgenommen haben, wieviele das Spital lebend verlassen haben und wieviele gestorben sind. Im Qu. 3 Bericht wird Right to try überhaupt nicht erwähnt, was mich sehr verwundert hat.

CEO Update https://www.nrxpharma.com/ceo-update-right-to-try/

Aus dem CEO Update:
Right to try"-Gesetze sollen Patienten, bei denen lebensbedrohliche Krankheiten oder Zustände diagnostiziert wurden, unter den folgenden Bedingungen ein Prüfpräparat anbieten:

Der Patient hat alle zugelassenen Behandlungsmöglichkeiten ausprobiert

Der Patient ist nicht in der Lage, an einer klinischen Studie teilzunehmen.

Der Arzt des Patienten hält das Prüfpräparat für geeignet.

NRx-Ärzte und medizinische Experten sind sich einig, dass unser Prüfpräparat mit hinreichender Wahrscheinlichkeit einen Nutzen für den Patienten haben wird


Hier steht, wie man an dem Programm via NRx mitmachen kann https://www.nrxpharma.com/right-to-try/
Anträge auf Aviptadil im Rahmen des "Right to Try"-Programms müssen vom behandelnden Arzt des Patienten mit diesem Antragsformular gestellt werden …..

Es ist klar, das ist eine mühsame Prozedur und mit sehr viel Administration verbunden. Jedoch geht es darum, Menschenleben zu retten. Da sollte sich jeder Aufwand lohnen, auch wenn es umständlich ist. Aber, vielleicht ist es für das kleine Team zu aufwändig. Wer weiss. Allerdings zeigt JJ ja viel Innovation, wenn er Verträge mit Firmen macht, die ihm dies und das erledigen sollen. Ich verstehe es nicht, hier kann er Leben retten und das der Welt erzählen.

Weshalb präsentiert uns JJ keine Zahlen zur Anzahl Personen, die bisher daran teilgenommen haben. Wieviele haben das Spital lebend verlassen und wieviele sind gestorben?

Hier noch die FDA Verordnung zur Info https://www.fda.gov/patients/learn-about-expanded-access-and-other-treatment-options/right-try
 

Nachtschwärmer

Bankleiter
Gönner
31.01.2021
1.229
1
5.146
Weshalb präsentiert uns JJ keine Zahlen zur Anzahl Personen, die bisher daran teilgenommen haben. Wieviele haben das Spital lebend verlassen und wieviele sind gestorben?
Eine sehr, sehr berechtigte Frage!!! Aber wie immer, wenn's konkret werden sollte, ist JJ wie vom Erdboden verschluckt und nicht einmal ein heftiger Rülpser bringt etwas von Ihm nach oben :rofl: :D :) :bad:

Der wichtigste Teil dürfte sein, dass man mit so einem Programm nicht viel Geld locker machen dürfte, warum sollte er sich also darum kümmern?
Der andere Teil dürfte sein, dass alleine mit der "hand-gelismeten" Einrichtung viel Werbung gemacht wurde. Also Ziel erreicht....

Ich weiss nicht, ob damit diese "Studienleiche" gemeint ist: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/record/NCT04453839?term=Aviptadil&draw=2&rank=4

Ich hoffe einfach, dass mit den jetzt in Europa erschienen Artikeln sich hier etwas seriöses aufbauen lässt. Ich wiederhol jetzt die Leuppi/AdVita-Studie extra nicht :)rofl::D), denn ich glaube das Relief genau weiss, warum sie die Daten der ersten 165 Patienten aus der laut RLF nachgewiesenermassen mitfinanzierten Studie von JJ will. Das könnte auch was bringen, wenn JJ wenigstens die Grunddaten nicht auch noch vermasselt hat und Relief diese von Grund auf neu und zulassungsbehördengerecht auswerten kann. (Ähnlich 28 Tg.-Resultate vielleicht??? 🍀:hi:💐:angel:
 

Bernina

Investor
Gönner
06.02.2021
384
3.841
Eine sehr, sehr berechtigte Frage!!! Aber wie immer, wenn's konkret werden sollte, ist JJ wie vom Erdboden verschluckt und nicht einmal ein heftiger Rülpser bringt etwas von Ihm nach oben :rofl: :D :) :bad:

Der wichtigste Teil dürfte sein, dass man mit so einem Programm nicht viel Geld locker machen dürfte, warum sollte er sich also darum kümmern?
Der andere Teil dürfte sein, dass alleine mit der "hand-gelismeten" Einrichtung viel Werbung gemacht wurde. Also Ziel erreicht....

Ich weiss nicht, ob damit diese "Studienleiche" gemeint ist: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/record/NCT04453839?term=Aviptadil&draw=2&rank=4

Ich hoffe einfach, dass mit den jetzt in Europa erschienen Artikeln sich hier etwas seriöses aufbauen lässt. Ich wiederhol jetzt die Leuppi/AdVita-Studie extra nicht :)rofl::D), denn ich glaube das Relief genau weiss, warum sie die Daten der ersten 165 Patienten aus der laut RLF nachgewiesenermassen mitfinanzierten Studie von JJ will. Das könnte auch was bringen, wenn JJ wenigstens die Grunddaten nicht auch noch vermasselt hat und Relief diese von Grund auf neu und zulassungsbehördengerecht auswerten kann. (Ähnlich 28 Tg.-Resultate vielleicht??? 🍀:hi:💐:angel:
@Nachtschwärmer Ja es ist das Expanded Access Protocol (EAP). Ich denke, du siehst das ganz richtig, damit kann man kein Geld 🤑 verdienen. Es war gut, um Aufmerksamkeit 🥳 zu erlangen.

Die Patienten und ihre eindrücklichen Geschichten, die wir vor laaaangeeeer Zeit gehört haben, hatten an dem Programm teilgenommen.
Dass es keine aktuellen Patientengeschichten mehr gibt, ist für mich ein weiterer Hinweis, dass das Programm von JJ nicht mehr besonders gefördert wird, obwohl er damit Menschenleben retten könnte. 😡

Er will mit Aviptadil hoch hinaus. Im Grunde genommen degradiert er die Qualität von Aviptadil mit all seinen bisher erfolglosen und manipulierenden Aktivitäten, mit unfertigen Studien und dem Zyesamicocktail. Das finde ich echt tragisch. :fool3:
Drum ist es gut, dass die Qualität von Aviptadil, von anderen Fachleuten immer wieder bestätigt wird und ich bin mir sicher, Relief bleibt an Aviptadil intensiv dran. Durch die Mediation wird ein neuer Weg beschritten, aus meiner Sicht hoffentlich ohne NRx.
Und vielleicht ist Relief schon am dies und das Vorbereiten. Sie sind vorausschauend. :good: