Diskussion RLF - Relief Therapeutics

Börsianer

Finanzberater
Teammitglied
Administrator
Moderator
23.10.2020
538
3.024
Hi @Taurvi

Das sind aus meiner Sicht alles valide und vertretbare Punkte. Obwohl ich bei ein-, zwei Punkten abweichender Meinung bin. Nichts desto trotz sind das keine unbekannten Punkte. Du kannst nicht sagen, dass sich hier noch nie jemand um diese Punkte Gedanken gemacht hätte. Meistens werden die aktuellsten News besprochen und entsprechend sortiert. Das viele mit dem Kurs unzufrieden sind, sollte auch nicht wirklich neu sein :) Nur dauernd darüber zu sprechen ändert eben auch nichts daran.

Allerdings schreibst du:
Weil ich nur noch pro sachen hier lese wie es schon klar wäre dass alles gut kommt

Und versuchst das mit Argumenten zu untermauern, die meiner Meinung nach alle nichts damit zu tun haben, ob es am Schluss gut raus kommt oder nicht. Ich denke, dass die FDA entscheidet, ob es für Relief in absehbarer Zeit "gut rauskommt" oder eben nicht. Die von dir erwähnten Punkte haben meiner Meinung nach alle keinen Einfluss auf den Entscheid der FDA. Korrigiere mich, falls ich mir irren sollte.
 

Bernina

Aktionär
Gönner
06.02.2021
119
922
Zwischendurch ein paar Fakten. :bye3: Das tut immer gut. Ich glaube das wurde noch nicht gepostet. :scratching:

Forschungsgelder vom SAWM für die Leuppi Studie zu inhaliertem Aviptadil. :good:
 

Hellboy99

Investor
Gönner
31.10.2020
201
1.612
Weil ich nur noch pro sachen hier lese wie es schon klar wäre dass alles gut kommt. Contra gibts gar nix mehr.
-rlf gibs seit den 70? Wieso dann keine früheren tests. Die ausrede dass es erst jetzt sauber hergestellt werden konnte nehme ich nicht ab, das hätte sicher auch schon 2 jahre vor corona gemacht werden können.
Corona = hype = mehr geld.
-Auch die aussage dass die investoren abwarten und es ihnen egal ist ob sie bei 0.20 kaufen oder 0.30 ist doch schon mal ne komische aussage, ist das nicht wichtig ob man einfach mal um die 25% mehr aktien zum selben preis haben könnte?
- dieses jahr waren wir bei >0.5 vor der ankündigung der fda, wer sagt denn dass die nicht nochmal mehr und noch mehr daten verlangen.
-rlf dümpelt seit jahren vor sich hin bei 0.006 oder noch tiefer, jetzt war der corona boom da und man geht fröhlich mit einer firma die noch nie gewinn gemacht hat einkaufen und kauft firmen ein mit geld dass man mit neuen aktien gemacht hat bei schon 3.2 oder schon 3.5 mia aktien will man nochmals über 500mio neue aktien haben um noch mehr einkaufen zu gehen, wann kommen die nächsten 500 mio aktienund drücken den kurs wieder runter? Gemäss rlf waren die doch die nächsten 2 jahre finanziert.
- firmen wurden gekauft die gewinn abgeben trotzdem steigen wir nicht, ist kein interesse mehr da weil "aktuell" (nicht in 2 oder 3 jahren) rlfs nur dank corona gerade da sind wo sie sind, corona hype ist abgeflacht und die krankenhäuser wissen was sie bei coronapatienten machen müssen die drehen die leute nicht einfach auf den bauch und spritzen remdivisir und beten, der kurs spiegelt ein klares desintresse wieder.

Und ja ich bin trotzdem noch dabei aber ich rechne nicht mehr mit den 4 fr oder 10 fr die viele im februar auf dem schirm hatten und mein bitconnetc verlust hat mich da vorsichtiger werden lassen bei sachen die super ausschauen aber nicht liefern. (0.9fr bewertung zb), ich finde einfach dass es durchaus auch sehr viele punkte gibt die man einfach auch berücksichtigen muss.

(Jetzt kommen dann sicher gleich wieder die hämmer mit dem killer argument "wenn du angst hast verkauf doch" ) 😁
1. Nun, wenn jemand von Anfang an hier im Forum dabei war und sämtliche Posts gelesen hat. Dürfte diesen Personen vieles in einem anderen Licht scheinen.
2. Nutze die neue Situation. Kannst du in die Zukunft blicken? Natürlich spielt der Hype ums Geld mit, sonst würde ja niemand in Relief investieren.
3. Bin ich mit dir einverstanden, ich kaufe auch gerne mehr Shares zu einem besseren Preis.
4. Hier würde die FDA ihre Glaubwürdigkeit und Unabhängigkeit endgültig verlieren. Während der 2. Studie wurden in Absprache mit NRx und FDA gewisse Spielregeln geändert, ergänzt.
5. Vergangenheit ist keine Prognose für die Zukunft. Hier scheitern wohl die meisten Herdentiere mit ihren Mitmenschen.
6. Viele hier, werfen Ram Untätigkeit und 50% Job vor. Macht er als Analyst das was er am Besten kann, Firmen bewerten und Firmen kaufen um die Entwicklung von Relief in grossen Schritten voranzubringen, wird er auch wieder kritisiert. Was hättest du besser gemacht und wie hättest du Relief diversifiziert?
7. Lies die gestrige Meldung von AdVita noch einmal durch. Der Cornona-Hype ist in den meisten ferienwilligen Köpfen abgeflacht, aber nicht in der Realität, diese holt uns dann wieder im Herbst/Winter mit voller Wucht ein. M.M. wird der Kurs im Hintergrund bewusst gesteuert. Daher ist es mir Recht, wenn vor der FDA-Zulassung kein Hype um Relief vorhanden ist. Genau in der jetzigen Phase trennt sich die Spreu vom Weizen.
8. Ich rechne definitiv viel höherem Kurs, des Hypes wegen im Herbst/Winter. Du kannst einfach von einer Firma automatisch auf eine andere schliessen? Sind in beiden Firmen die gleichen Voraussetzungen und Personen am Werk und beteiligt?

Mein Killerargument an dich würde eher lauten: Zieh die Badehose an, es ist Sommer und heiss und spring ins kühle Wasser. Vielleicht braucht der eine oder andere auch für die bevorstehende Verwässerung von Relief-Aktien eine Badehose. :drinks:
 

NedolisOne

Finanzberater
Gönner
03.11.2020
572
2.601
Ich kann mir sehr gut vorstellen dass viele auf die Resultate der GV warten um abzuschätzen ob es wirklich wieder eine Verwässerung und in welchem Ausmass gibt…
Vermutlich spekuliert man da auf tieferen Kurs :unknown:
würde ich ehrlich gesagt auch machen wenn ich auf der Seitenlinie stehen würde oder auch mit aufstocken würde ich auf das warten.

Hoffen wir einfach auf News von RLF Betreff ROW / EU ob die da dran sind und den Rest kennen wir eigentlich…
 

kosh

Finanzberater
04.11.2020
561
3.172
Pharmaunternehmen wie Pfizer, Roche oder Merck arbeiteten bereits an solchen Substanzen, sagte Fauci.
Ich habe den Hype um Fauci noch nie nachvollziehen können. Vor allem anderen hat er eine politische Agenda. Keine der 3 genannten BP-Lobbies hat es aus eigener Kraft geschafft, ein Vakzin oder Medikament zu stemmen. Für seriöse Experten ist das ein Muster, für einen Politiker ist es trotzdem kein Hindernis, gutes Geld schlechtem hinterher zu werfen. Wenn diese Pandemie etwas gezeigt hat, dann dass es zahlreiche kleine Unternehmen gibt, wo die Subventionen besser angelegt wären. Wird aber nicht geMACHT.
Während in der Corona-Pandemie im Rekordtempo gleich mehrere Impfstoffe zugelassen wurden, fehlt noch immer ein Mittel, das das Virus spezifisch bekämpft.
Das erklärt, warum RLF-100 für Fauci bestenfalls widerwillig zählt: Es bekämpft Covid-19 nicht spezifisch. Antiviral ist was Fauci & Joe Sixpack unter einer effektiven Waffe verstehen: Es muss Blut fliessen, die Eingeweide müssen von innen nach aussen gekehrt werden bis das Virus nur noch in Trümmern existiert - eine klassische Hollywood-Story. Alternative Strategien wie Fallen stellen oder Täuschung kommen dafür nicht in Frage -> Ein Virus vor der Zelltüre verhungern zu lassen, das ist zwar zielführend, aber eben nicht spezifisch antiviral uns schon gar nicht spektakulär.
Im Gegenteil, es ist sogar von Vorteil, weil dadurch jede Virenart mit dem passenden Schlüssel unspezifisch bekämpft wird. Die Natur hat das „verstanden“, dass spezifisch antivirale Antikörper nur eine unter mehreren Immunsystem-„Truppengattungen“ sind. Um die Wahrscheinlichkeit zu überleben zu erhöhen, hat sich in der Evolution ironischerweise dieses unspezifische VIP durchgesetzt und bis heute bewährt.

In Washingtons Hinterzimmern wird das zwar teils verstanden, weshalb wir heute auch NIH-Studien am Laufen haben - Checks and Balances sei Dank. Andererseits müssen sich die ehrbaren Experten gegen ehrenwerte Lobbyisten durchsetzen, deren Hauptmotiv die Erschleichen von Umsätzen ist. Ist halt so, solange die MASSE brav mit MACHT. Deshalb fliesst seit jeher viel Geld in Ressourcenfehlallokationen.

Grüsse
kosh
 

Max

Aktionär
24.03.2021
115
311
Ich kann mir sehr gut vorstellen dass viele auf die Resultate der GV warten um abzuschätzen ob es wirklich wieder eine Verwässerung und in welchem Ausmass gibt…
Vermutlich spekuliert man da auf tieferen Kurs :unknown:
würde ich ehrlich gesagt auch machen wenn ich auf der Seitenlinie stehen würde oder auch mit aufstocken würde ich auf das warten.

Hoffen wir einfach auf News von RLF Betreff ROW / EU ob die da dran sind und den Rest kennen wir eigentlich…
Ich hoffe die Verwässerung findet nicht statt, aber schlussendlich liegt das ja nicht in unseren Händen. Wenn den Aktionären ja die Möglichkeit gegeben wäre aufzustocken zu 0.01 CHF im % der Verwässerung wäre es ja kein Problem, im Gegenteil man könnte den selben Anteil am Unternehmen behalten und das Unternehmen würde trotzdem ihr Geld aus der Aktion sammeln können für ihre Zwecke. Und den Aktionären wäre es dann frei überlassen ob die Aktien zu Verkaufen oder nicht. Aber naja nur meine Meinung dazu.
 

Wilhelm Conrad

Investor
Gönner
30.10.2020
266
1.286
Ich hoffe die Verwässerung findet nicht statt, aber schlussendlich liegt das ja nicht in unseren Händen. Wenn den Aktionären ja die Möglichkeit gegeben wäre aufzustocken zu 0.01 CHF im % der Verwässerung wäre es ja kein Problem, im Gegenteil man könnte den selben Anteil am Unternehmen behalten und das Unternehmen würde trotzdem ihr Geld aus der Aktion sammeln können für ihre Zwecke. Und den Aktionären wäre es dann frei überlassen ob die Aktien zu Verkaufen oder nicht. Aber naja nur meine Meinung dazu.
Es werden keine shares mehr zu 0.01 chf ausgegeben. Auch GEM müsste den durchschnittlichen Tagespreis mit einem Rabatt von 10% oder etwas mehr bezahlen.

Gruß

WC
 

Max

Aktionär
24.03.2021
115
311
Es werden keine shares mehr zu 0.01 chf ausgegeben. Auch GEM müsste den durchschnittlichen Tagespreis mit einem Rabatt von 10% oder etwas mehr bezahlen.

Gruß

WC
Ja eben, es wird halt einfach Verwässert oder versteh ich das falsch? Bei gleichem Unternehmenswert ist eine Aktie schlussendlich weniger wert oder? Darum sagte ich wenn uns Aktionären die Möglichkeit gegeben würde unseren Unternehmensanteil (also % am Unternehmen) gleich zu behalten indem den bestehenden Aktionären die Möglichkeit gegeben wird zu 0.01 aufzustocken wäre dies ja kein Problem. Das habe ich gemeint.
 

Overhead

Investor
Gönner
05.11.2020
293
764
Ja eben, es wird halt einfach Verwässert oder versteh ich das falsch? Bei gleichem Unternehmenswert ist eine Aktie schlussendlich weniger wert oder? Darum sagte ich wenn uns Aktionären die Möglichkeit gegeben würde unseren Unternehmensanteil (also % am Unternehmen) gleich zu behalten indem den bestehenden Aktionären die Möglichkeit gegeben wird zu 0.01 aufzustocken wäre dies ja kein Problem. Das habe ich gemeint.
Ja du verstehst es falsch. Ja die Aktien werden ausgegeben und es gibt mehr davon. Jedoch sind diese nicht auf dem freien Markt verfügbar. Soll bedeuten, erst wenn sich RLF entscheidet etwas mit dem Geld anzustellen (was auch immer) KÖNNTE es zu einer Verwässerung kommen. Ich schreibe könnte, weil dafür klar sein muss was der Gegenwert ist. Kauft man damit eine Firma / ein Patent, ist ja der Gegenwert eine Wertsteigerung für die Firma -> ergo keine Verwässerung.
Werden damit aber Managment Saläre bezahlt, gibt es keinen Gegenwert -> Cash fliesst aus der Firma -> Verwässerung

(jetzt sehr einfach und Platt argumentiert)
 

Wilhelm Conrad

Investor
Gönner
30.10.2020
266
1.286
Ja eben, es wird halt einfach Verwässert oder versteh ich das falsch? Bei gleichem Unternehmenswert ist eine Aktie schlussendlich weniger wert oder? Darum sagte ich wenn uns Aktionären die Möglichkeit gegeben würde unseren Unternehmensanteil (also % am Unternehmen) gleich zu behalten indem den bestehenden Aktionären die Möglichkeit gegeben wird zu 0.01 aufzustocken wäre dies ja kein Problem. Das habe ich gemeint.
Der Käufer zahlt (-10% Tsgeskurs) also ca .20 chf pro Aktie. Kauft er 500 Mio Aktien, fließen 100 Mio CHF aufs Konto von RT. Von dem Gold besitzt Du Deinen Anteil, je nachdem wieviele Aktien Du hast. Macht Ram eine Riesenparty draus und verjubelt es ohne Mehrwert, dann wurden Deine Aktien verwässert. Kauft er eine Firma die gleiches Potential hat wie RT läufst Du neutral. Kauft er etwas dazu, was überproportional sich gut entwickeln wird kannst Du zufrieden sein. Wird es nur gebraucht um das Daily Business zu finanzieren, auch dann hast Du eine Verwässertung.

gruss

WC
 

Philvestor

Aktionär
Gönner
06.11.2020
136
1.734
G

Gelöschtes Mitglied 234

Gast
Der Käufer zahlt (-10% Tsgeskurs) also ca .20 chf pro Aktie. Kauft er 500 Mio Aktien, fließen 100 Mio CHF aufs Konto von RT. Von dem Gold besitzt Du Deinen Anteil, je nachdem wieviele Aktien Du hast. Macht Ram eine Riesenparty draus und verjubelt es ohne Mehrwert, dann wurden Deine Aktien verwässert. Kauft er eine Firma die gleiches Potential hat wie RT läufst Du neutral. Kauft er etwas dazu, was überproportional sich gut entwickeln wird kannst Du zufrieden sein. Wird es nur gebraucht um das Daily Business zu finanzieren, auch dann hast Du eine Verwässertung.

gruss

WC
Nein, nicht wirklich richtig:

Bei bspw. einer Unternehmensübernahme (oder auch anderer Ausgabe mit anderer Einlageform) via Aktientausch (APR teilweise, AdVita teilweise) ist das eine Sacheinlage und Erhöhung des Grundkapitals, es gibt neue Aktionäre an der Gesellschaft. Die Verwässerung entsteht mit der Thematik der Bezugsrechte. Da Relief den Altaktionären keine Bezugsrechte einräumt, werden deren Anteile verwässert, denn ihr Anteil am Unternehmen nimmt ab. Mit den entsprechenden Bezugsrechten würde für die Altaktionäre kein Nachteil entstehen.

Also der ganze Kokolores mit irgendwelchen Wertsteigerungen durch bspw. Übernahmen ist obsolet, sofern keine Bezugsrechte für Altaktionäre bestehen. Die bisherigen und anstehenden Kapitalerhöhungen ohne Bezugsrechte sind also zum Nachteil der Altaktionäre von Relief. So einfach ist das, kenne ich alles von meinen Gesellschaften und Beteiligungen :dancing:.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nachtschwärmer

Finanzberater
Gönner
31.01.2021
800
1
2.667
Warum? Wenn RLF-100 das ganz griechische Alphabet ohne weitere Entwicklungskosten abdeckt, ist es im Gegenteil sogar äusserst rational, auf eine Impfung zu verzichten.

Grüsse
kosh
Meine hoffentlich mehr oder weniger realen Überlegungen: rlf-100 hilft nicht 100% der Patienten, jedenfalls wurde die Anwendung noch nicht so "ausgetüfftelt", dass man nahe an 100% kommte. Verhindert nun die Impfung die Ansteckungen um 70 - 95 % bleibt ein kleinerer Teil, welcher zudem oft einen "relativ miden Verlauf" haben. Auf diesem kleineren Teil wirkt rlf-100 dann nochmals mit einer rel. hohen Erfolgsquote, so bleiben am Schluss weniger dramatische Fälle, als wenn ohne Impfung "nur" Aviptadil bei den Angesteckten eingesetzt würde‼️
Ausserdem wird mit Imfpung und rlf-100 die Anzahl der Long-Covider kleiner. Ob da Aviptadil auch helfen wird, ist noch genau zu Erforschen, aber doch einigermassen wahrscheinlich (bei Lungen-Long-Covid).
Dies ist die Sicht, welche v.A. die Bekämpfung der Pandemie in Betracht zieht, und selbst so wird leider noch mehr als genug Absatzmarkt im Corona-Marktsegment entstehen. :yes::yes::yes::hi:
 

El Huron

Finanzberater
Gönner
30.10.2020
684
4.135
@Adler
per Se richtig, wenn man aber ein glückliches Händchen hat, übertrifft die Wertsteigerung die Verwässerung und der Aktienkurs steigt trotzdem.

Leider ist RLF noch nicht in der Lage rein durch Barmittel grosse Lizenzdeals und geschweige denn Übernahmen von IP's oder ganzen Firmen zu tätigen. Elegantere Liquiditätsbeschaffungen wie eine Anleihe etc. sind auch keine Option; no Cashflow zumindest bis der APR-Deal fix ist. Danach hat man immerhin etwas.

Die eine oder andere Verwässerung wird daher noch auf uns zukommen, keine Frage. Es bleibt daher zu hoffen, dass die EUA kommt und gleich mit einem Stockpile-Vertrag serviert wird sowie die Erträge daraus, wie vereinbart, entsprechend an RLF und NRXP fliessen.
Wie hoch aber dann der Gewinn ist und ob RAM bereits damit das RLF Portfolio ausbauen kann oder ob es nur die Forschung für 2-3 Jahre finanziert wissen wir heute nicht. Zunächst muss klar werden, kriegen wir unsere PS auf die Strasse und wie breit und wie schnell ist diese Strasse.


Wie wärs, RLF investiert paar Shares in die Übernahme von SLS ;) SVA ist vermutlich bereits zu teuer.
 

Nachtschwärmer

Finanzberater
Gönner
31.01.2021
800
1
2.667
Zwischendurch ein paar Fakten. :bye3: Das tut immer gut. Ich glaube das wurde noch nicht gepostet. :scratching:

Forschungsgelder vom SAWM für die Leuppi Studie zu inhaliertem Aviptadil. :good:
You MADE MY DAY ‼️ ‼️ ‼️ Sogar in der Schweiz beginnen nicht unbedeutende Institutionen Vertrauen in das Medi zu haben und unterstützen die noch ausstehende Erforschung in einer Phase, in der der "ganz schwerem Verlauf vorbeugende" Inhaller dringend ins Arsenal der Mittel zur Pandemiebekämpfung benötigt wird!!! Tschuldigung....
:thankyou::good_post::smiley_03::smiley_03::smiley_03::smiley_13::skating::ring_bell::ring_bell::ring_bell::hi:
 

gutschi1

Finanzberater
Gönner
29.10.2020
687
1.839
You MADE MY DAY ‼️ ‼️ ‼️ Sogar in der Schweiz beginnen nicht unbedeutende Institutionen Vertrauen in das Medi zu haben und unterstützen die noch ausstehende Erforschung in einer Phase, in der der "ganz schwerem Verlauf vorbeugende" Inhaller dringend ins Arsenal der Mittel zur Pandemiebekämpfung benötigt wird!!! Tschuldigung....
:thankyou::good_post::smiley_03::smiley_03::smiley_03::smiley_13::skating::ring_bell::ring_bell:
das wurde bereits Ende Mai gepostet - aber Wiederholung schadet nichts, um Vertrauen aufzubauen
 
G

Gelöschtes Mitglied 234

Gast
@Adler

(...)

Wie wärs, RLF investiert paar Shares in die Übernahme von SLS ;) SVA ist vermutlich bereits zu teuer.
@El Huron :

Oh, bitte nicht. Meiner Erwartung nach hat Sellas Ende 2021 eine höhere Marktkapitalisierung als Relief, da wird eine Übernahme dann schierig 8).

Etwas mehr Fokus von Ram auf Krebstherapien wäre sicherlich sinnvoll, denn meiner Meinung nach wird "Krebs" das neue "Covid" in den USA.

Biden hat ja kühn angekündigt: Joe Biden declared, “I promise you if I'm elected president, you're going to see the single most important thing that changes America: We're gonna cure cancer.”

Sein Sohn starb an Krebs und irgendwie muss er hier noch Wort halten und er wird dafür sorgen, dass da massiv Gelder fliessen. Viel Covid-Invests fliessen ja bereits wieder in andere Bio-Segmente und das wird langsam und kontinuierlich weitergehen. Der grosse Covid-Reibach ist für die allermeisten vorbei :roll2:. Ram weiss das ja auch.
 

kosh

Finanzberater
04.11.2020
561
3.172
Meine hoffentlich mehr oder weniger realen Überlegungen: rlf-100 hilft nicht 100% der Patienten, jedenfalls wurde die Anwendung noch nicht so "ausgetüfftelt", dass man nahe an 100% kommte. Verhindert nun die Impfung die Ansteckungen um 70 - 95 % bleibt ein kleinerer Teil, welcher zudem oft einen "relativ miden Verlauf" haben. Auf diesem kleineren Teil wirkt rlf-100 dann nochmals mit einer rel. hohen Erfolgsquote, so bleiben am Schluss weniger dramatische Fälle, als wenn ohne Impfung "nur" Aviptadil bei den Angesteckten eingesetzt würde‼️
Ausserdem wird mit Imfpung und rlf-100 die Anzahl der Long-Covider kleiner. Ob da Aviptadil auch helfen wird, ist noch genau zu Erforschen, aber doch einigermassen wahrscheinlich (bei Lungen-Long-Covid).
Dies ist die Sicht, welche v.A. die Bekämpfung der Pandemie in Betracht zieht, und selbst so wird leider noch mehr als genug Absatzmarkt im Corona-Marktsegment entstehen. :yes::yes::yes::hi:
Keine Impfung verhindert die Ansteckung. Aber sie reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass Angesteckte zum Arzt müssen - analog Erkältung. Idealerweise merkt man nichts davon. Wer dennoch zum Arzt muss, kann mit RLF-100 geheilt werden, es könnte aber auch schief gehen, so weit einverstanden.

Wenn es in einem Land nur RLF-100 gäbe und im anderen nur Vakzine, dann könnte man direkt vergleichen die Fragen 1:1 klären:

Land A: Blockiert RLF-100 alle Griechen?
Land B: Wieviele Griechen können mit der letzten Auffrischung elimiert werden und was hilft mir eine Impfung gegen Alpha von vor 3 Jahren, wenn Alpha wieder da ist? Wird man kombinierte Vakzine gegen alle gerade aktuellen Griechen wieder und wieder verabreichen müssen und welche Nebenwirkungen hat die Akkumulation der Spikeproteine im Körper mittel- bis langfristig? (Paracelsus: Die Dosis macht das Gift.)

Soweit ich gelernt habe, ist die VIP-Strategie eine völlig andere, eine passiv-antivirale Strategie: VIP besetzt das Schloss, Covid-19 bleibt draussen. VIP ist unspezifisch, das bedeutet, dass das ganze griechische Alphabet (theoretisch) vor der Zelltüre Däumchen drehen darf. Covid-19 kann mutieren wie es will, wenn VIP das Schloss besetzt. Das verschafft dem Immunsystem Zeit, spezifische Antikörper zu bilden. D.h. nach einer Infektion verfügt der Körper ebenfalls über Antikörper, die ins Immungedächtnis übergehen. Das Immunsystem nimmt also den Weg der gegenseitigen Unterstützung: Passiv-unspezifisches VIP plus aktiv-spezifische ABs. Die Nachteile des einen werden durch die Vorteile des anderen kompensiert.

Die AB-Strategie der Vakzine verzichtet auf das VIP-Sperrfeuer resp. verlässt sich drauf oder tut so als ob Infizierte genügend VIP haben. Je schlechter die Vakzine wirken, desto problematischer wird es, weil sich ein VIP-Mangel durch suboptimale ABs nur begrenzt kompensieren lässt. Deshalb müssen Vakzine regelmässig aufgefrischt werden, weil man nie weiss, ob man beim nächsten gefährlichen Griechen genug VIP hat, um Zeit für die Antikörperbildung zu gewinnen.

RLF-100 tut nur das, was VIP seit Jahrmillionen tut: Es blockiert Viren, heilt die Lunge und hält sie in Schuss und und und.

Grüsse
kosh