Diskussion RLF - Relief Therapeutics

Black Swan

Finanzberater
Gönner
03.11.2020
609
3.851
Sehr Interessant wieder das Orderbook…

hmmm
RLF am 18.06.2021.png
Sieht wirklich sehr interessant aus.
Schlussvolumen in etwa so hoch wie der Rest vom Tag.

EDIT: Sieht eher danach aus, dass jemand (Fondsgesellschaft?) seine Position auf ein anderes Konto verschoben hat, ähnlich wie es bereits Ende November der Fall war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachtschwärmer

Finanzberater
Gönner
31.01.2021
799
1
2.666
das wurde bereits Ende Mai gepostet - aber Wiederholung schadet nichts, um Vertrauen aufzubauen
Damit sind wir sogar indirekt vom Bund unterstützt!!! Link:


Auszug: "Der Bund unterstützt die SAMW mit jährlichen Subventionen, für die Forschungsfelder stehen zudem Gelder aus ......"
Auch sonst eine scheinbar gute und effiziente Stifftung!!! Wenn also jemand sooo viiiiieeel Gewinn macht, dass er selbst das Geld nicht mehr ausgeben kann...... :hi:
 

MUNDART

Investor
15.03.2021
183
1.112
Zwischendurch ein paar Fakten. :bye3: Das tut immer gut. Ich glaube das wurde noch nicht gepostet. :scratching:

Forschungsgelder vom SAWM für die Leuppi Studie zu inhaliertem Aviptadil. :good:
endlich kurz Zeit.
Das ist super gut 😉👍🏼
 

Tech

Finanzberater
Gönner
27.10.2020
787
3.589
endlich kurz Zeit.
Das ist super gut 😉👍🏼
Dr Maria Bösing. Wooow, ich habe mir ihr Profil angeschaut.

Erst ein Universitätsabschluss auf Master in Mathematik und Statistik. Dann ein paar Jahre später ein komplettes Medizinstudium dazu.
Kenntnisse: Programmieren, Data Mining, …


Was für eine Kombination, was für eine Qualifikation, was für eine Ausdauer, was für ein Kader. Ein Leben für die Wissenschaft und Wissen. Ich Wette das sie zu Spezien gehört das primär lieferet und nödd laferet.

Es haut mir die Nuggi ussa.


Das sie versteht wie man eine Studie durchführt und auf was es dabei drauf kommt, aus einem Hand sozusagen, das ist völlig klar..

Cool zu wissen dass sich so jemand den Aviptadil vorgenommen hat, dass wird was.

Schönes Wochenende, Tech
 

pedro

Finanzberater
Gönner
04.11.2020
880
5.207
2020 Annual Report:

Für diese 84 Seiten brauche ich zuerst einen Kaffee. Aber mit überfliegen gesehen, dass Yves Sagot von 75 Mio. auf 93 Mio. Aktien aufgestockt hat.

Die ersten vier Seiten des Jahresberichts räumen auf mit all den irren Verschwörungstheorien und Patentansprüchen die JJ so vehement in die Welt heraus posaunt.
Klar, deutlich und gut verständlich kommuniziert RLF zu jeder einzelnen Studie die bei der FDA am laufen ist, dass RLF100 eingesetzt und offiziell als Studien Medi gemeldet und benützt wird.
Somit sollten auch alle Ungereimtheiten und das andauernde "Suchen nach der Nadel im Heuhaufen" in Bezug auf wie wird der Gewinn verteilt und in welchen Regionen hat NRXP / JJ exklusive Rechte, aufhören und ausgeräumt sein.
Selbstverständlich ist das meine Voraussicht und Prognose, die ich aufgrund der ersten Sichtung, generös auf den gesamten Jahresbericht extrapoliere und durchgehend von phantastischen Resultaten und neuen Ankündigungen wie zu Nasdaq/Nyse etc. für die Zukunft ausgehe.
Aus diesem Grund erwarte ich dass der Aktienkurs am Montag doch stark steigen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spidi_Marco

Investor
Gönner
20.03.2021
250
1.813
Die ersten vier Seiten des Jahresberichts räumen auf mit all den irren Verschwörungstheorien und Patentansprüchen die JJ so vehement in die Welt heraus posaunt.
Klar, deutlich und gut verständlich kommuniziert RLF zu jeder einzelnen Studie die bei der FDA am laufen ist, dass RLF100 eingesetzt und offiziell als Studien Medi gemeldet und benützt wird.
Somit sollten auch alle Ungereimtheiten und das andauernde "Suchen nach der Nadel im Heuhaufen" in Bezug auf wie wird der Gewinn verteilt und in welchen Regionen hat NRXP / JJ exklusive Rechte, aufhören und ausgeräumt sein.
Selbstverständlich ist das meine Voraussicht und Prognose, die ich aufgrund der ersten Sichtung, generös auf den gesamten Jahresbericht extrapoliere und durchgehend von phantastischen Resultaten und neuen Ankündigungen wie zu Nasdaq/Nyse etc. für die Zukunft ausgehe.
Aus diesem Grund erwarte ich dass der Aktienkurs am Montag doch stark steigen wird.
Vielen Dank Pedro für deine Sichtung und Erläuterung.

Ich habe den Post von mir wieder gelöscht, weil ich in aller Ruhe es studieren möchte und euch erst danach ein Feedback meinerseits geben wollte.

Bin gerade daran die 84 Seiten am ausdrucken und mit Leuchtstift die wichtigsten Erkenntnisse am markieren. Bitte verzeit mir die Rechtschreibefehler, bin im Eiltempo am abtippen. Die ersten paar Seiten lasse ich weg, weil ich derselben Meinung bin wie Pedro.

Anbei ein paar Punkte von mir:
  • Yves Sagot besitzt 93 Mio. Aktien, nach mir waren bisher 75 Mio. bekannt. (S.9 Significant shareholders)
  • Dr. Raghuram Selvaraj: Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung an der Wall Street und war zuvor als Pharmaforscher bei Serono in der Schweiz tätig. Es geht da noch weiter, der Typ weiss ganz genau was er macht! (S. 13 Director’s education and professional background)
  • Mr. Peter de Svastich: Austritt aus dem VR, finde es persönlich bisschen schade, dass man den Grund nicht bekannt gibt. Evt. aus Persönlichkeitsschutz (S. 14)
  • Board of Directors Vergütungen (Lohn): RAM hat 2020 CHF 418`000.- sich auszahlen lassen, finde ich für seine Leistungen völlig in Ordnung. Ich kenne da andere CEO die verdienen ein vielfaches davon und leisten oder beitragen nicht viel dem Unternehmen. Was ich ein wenig viel finde ist der Lohn von Peter de Svastich CHF 308`000.- für 2020. (S.24)
  • S.25 Compensation of the Executive Committee: Lohnmodell bitte selber ein Bild machen, für mich passt das ganz gut.
  • Lohn Gilles della Corte: The highest paid member of the Executive Committee in 2020 was the Chief Medical Officer, Dr.Della Corte, who received CHF 99’357 of fixed compensation as contractor for the Company since 1 September 2020. (S. 26) Gibt einen Monatslohn von 25‘000Fr. für den Chief Medical Officer, normaler Branchenüblicher Lohn.
  • Ab S. 28 folgt der Finanzbericht, muss hier unterbrechen und überlasse das gerne jemand anderem. Ich beschäftige mich zurzeit intensiv mit zwei anderen Pharma-Aktien. Bei Relief bin ich mir sicher das RAM seinen Weg gehen wird und das bestmögliche aus Relief machen wird.

Schönes Wochenende allen und beste Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:

Black Swan

Finanzberater
Gönner
03.11.2020
609
3.851
G

Gelöschtes Mitglied 234

Gast
Ist doch alles das Jahr 2020 und somit schon ein halbes Jahr alt.

Für ein Unternehmen ohne Umsatz lassen sie sich unverschämt gut bezahlen. Da wäre ein erfolgsabhängiges Bonussystem sehr wünschenswert bei einem soliden Grundsalär. Überlegt Mal, wie viele Aktien notwendig sind, um diese Saläre zu bezahlen. Clevere Unternehmer liefern erst richtig und nehmen dann richtig viel vom grossen Kuchen, dann ist es für alle gut zu argumentieren. Verstehe nicht, wie man die 400k von Teilzeit-Ram noch schönreden kann.

Alles ausschliesslich auf Kosten der Altaktionäre. Stichwort Verwässerung, sollte seit gestern ja klar sein, was d wirklich ist.

Ich bin sauer, wird ein Selbstbedienungsladen. Vergesst nicht, die ganzen Deals mit APR, Ad Vita, Acer kamen erst 2021. Bin gespannt, was sie sich da dann zahlen. Frechheit!

Ich bin für hohe Belohnungssysteme, aber erst nach Ergebnissen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Spidi_Marco

Investor
Gönner
20.03.2021
250
1.813
Wenn ich es richtig verstehe, bezieht sich diese Zahl jedoch auf den 31.12.2020. Am 20.01.2021 erfuhren wir über die SIX, dass er "nur noch" 75 Millionen Aktien besitzt.
Habe eben in Erinnerung das er im August 2020 von 165 Mio. oder so ähnlich auf 75 Mio. abgebaut hat, Cash.ch hat ja extra einen Artikel geschrieben, damit der Kurs von 0.7 auf 0.18 runter knallte? Darum ist es für mich neu die 93 Mio. Aber ja du hast recht @Black Swan 👍🏻
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: pedro

I_am_batman

Investor
26.01.2021
288
1.016
Vielen Dank Pedro für deine Sichtung und Erläuterung.

Ich habe den Post von mir wieder gelöscht, weil ich in aller Ruhe es studieren möchte und euch erst danach ein Feedback meinerseits geben wollte.

Bin gerade daran die 84 Seiten am ausdrucken und mit Leuchtstift die wichtigsten Erkenntnisse am markieren. Bitte verzeit mir die Rechtschreibefehler, bin im Eiltempo am abtippen. Die ersten paar Seiten lasse ich weg, weil ich derselben Meinung bin wie Pedro.

Anbei ein paar Punkte von mir:
  • Yves Sagot besitzt 93 Mio. Aktien, nach mir waren bisher 75 Mio. bekannt. (S.9 Significant shareholders)
  • Dr. Raghuram Selvaraj: Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung an der Wall Street und war zuvor als Pharmaforscher bei Serono in der Schweiz tätig. Es geht da noch weiter, der Typ weiss ganz genau was er macht! (S. 13 Director’s education and professional background)
  • Mr. Peter de Svastich: Austritt aus dem VR, finde es persönlich bisschen schade, dass man den Grund nicht bekannt gibt. Evt. aus Persönlichkeitsschutz (S. 14)
  • Board of Directors Vergütungen (Lohn): RAM hat 2020 CHF 418`000.- sich auszahlen lassen, finde ich für seine Leistungen völlig in Ordnung. Ich kenne da andere CEO die verdienen ein vielfaches davon und leisten oder beitragen nicht viel dem Unternehmen. Was ich ein wenig viel finde ist der Lohn von Peter de Svastich CHF 308`000.- für 2020. (S.24)
  • S.25 Compensation of the Executive Committee: Lohnmodell bitte selber ein Bild machen, für mich passt das ganz gut.
  • Lohn Gilles della Corte: The highest paid member of the Executive Committee in 2020 was the Chief Medical Officer, Dr.Della Corte, who received CHF 99’357 of fixed compensation as contractor for the Company since 1 September 2020. (S. 26) Gibt einen Monatslohn von 25‘000Fr. für den Chief Medical Officer, normaler Branchenüblicher Lohn.
  • Ab S. 28 folgt der Finanzbericht, muss hier unterbrechen und überlasse das gerne jemand anderem. Ich beschäftige mich zurzeit intensiv mit zwei anderen Pharma-Aktien. Bei Relief bin ich mir sicher das RAM seinen Weg gehen wird und das bestmögliche aus Relief machen wird.

Schönes Wochenende allen und beste Grüsse
Ob jetzt 418 kCHF Lohn angemessen sind für ein Unternehmen was noch keine Einnahmen, geschweige denn Gewinne erzielt gerechtfertigt sind mag ich nicht beurteilen.

Was ich jedoch äusserst positiv aufnehmen ist, das sich Ram (und die meisten anderen Mitglieder des BoD) ihre Kompensation in Stock Options und nicht in Cash auszahlen lassen. Dies ist in der Tabelle auf Seite 24 ersichtlich. Das zeigt mal Zuversicht.

Das EC, ist wohl nicht so risikobereit. Hier gilt immer noch Cash ist King.
Seite 26: In 2020 hat das EC 442 kCHF in Cash und 26 kCHF in Stock Options erhalten.

Das Office dass nur 15 kCHF Miete im Jahr kosten würde ich gerne sehen. Aber erfreulich das RFL auch hier sparsam ist.

Die Aussage über Yves Sagot kann ich nicht nachvollziehen.

In der Tabelle auf Seite 77 ist angegeben, dass Sagot zum 31.12.19 175 m Aktien besass und zum 31.12.2020 nur noch 79 m Aktien. Also hat er in 2020 doch erheblich verkauft.
 

Spidi_Marco

Investor
Gönner
20.03.2021
250
1.813
Ist doch alles das Jahr 2020 und somit schon ein halbes Jahr alt.

Für ein Unternehmen ohne Umsatz lassen sie sich unverschämt gut bezahlen. Da wäre ein erfolgsabhängiges Bonussystem sehr wünschenswert bei einem soliden Grundsalär. Überlegt Mal, wie viele Aktien notwendig sind, um diese Saläre zu bezahlen. Clevere Unternehmer liefern erst richtig und nehmen dann richtig viel vom grossen Kuchen, dann ist es für alle gut zu argumentieren. Verstehe nicht, wie man die 400k von Teilzeit-Ram noch schönreden kann.

Alles ausschliesslich auf Kosten der Altaktionäre. Stichwort Verwässerung, sollte seit gestern ja klar sein, was d wirklich ist.

Ich bin sauer, wird ein Selbstbedienungsladen. Vergesst nicht, die ganzen Deals mit APR, Ad Vita, Acer kamen erst 2021. Bin gespannt, was sie sich da dann zahlen. Frechheit!

Ich bin für hohe Belohnungssysteme, aber erst nach Ergebnissen.
Schreib doch bitte RAM ein E-Mail und sag ihm das persönlich.

Dir kann man es wohl nie recht machen, verschiebe doch deine Relief Position zu Sernova oder Sellas! Dann musst du dich auch nicht mehr ärgern und dich hier im Relief Thread abgeben.

Ich bin absolut anderer Meinung bez. Lohn und rede es überhaupt nicht schön. Habe ja auch geschrieben das der Lohn von Peter de Svastich übertrieben ist. Aber wir wissen nicht was er dafür geleistet hat und ob es gerechtfertigt ist. Er war aber Mitunterzeichner von dem Vertrag zwischen NeuroRx und Relief, darum denke ich hat er dort vieles beigetragen um den Deal einzufädeln.

Mit dir bin ich endgültig fertig den du provozierst mich nur noch mit deinen Argumenten und Phantasien.

Ab auf die Ignorliste mit dir ❌
 

Spidi_Marco

Investor
Gönner
20.03.2021
250
1.813
Ob jetzt 418 kCHF Lohn angemessen sind für ein Unternehmen was noch keine Einnahmen, geschweige denn Gewinne erzielt gerechtfertigt sind mag ich nicht beurteilen.

Was ich jedoch äusserst positiv aufnehmen ist, das sich Ram (und die meisten anderen Mitglieder des BoD) ihre Kompensation in Stock Options und nicht in Cash auszahlen lassen. Dies ist in der Tabelle auf Seite 24 ersichtlich. Das zeigt mal Zuversicht.

Das EC, ist wohl nicht so risikobereit. Hier gilt immer noch Cash ist King.
Seite 26: In 2020 hat das EC 442 kCHF in Cash und 26 kCHF in Stock Options erhalten.

Das Office dass nur 15 kCHF Miete im Jahr kosten würde ich gerne sehen. Aber erfreulich das RFL auch hier sparsam ist.

Die Aussage über Yves Sagot kann ich nicht nachvollziehen.

In der Tabelle auf Seite 77 ist angegeben, dass Sagot zum 31.12.19 175 m Aktien besass und zum 31.12.2020 nur noch 79 m Aktien. Also hat er in 2020 doch erheblich verkauft.
Ich sehe es so, auch ein RAM soll oder muss nicht zwei Jahre arbeiten bis er den ersten Lohn erhält. Come on das würdet ihr im Leben auch nie machen. Er hat gute Deals (APR + Advita) für Relief eingefädelt und für das soll er auch honoriert werden. Zudem der 10Mio. Investor an Board geholt, damit man eben Flexibilität hat.

Das Büro von Relief in Genf ist hauptsächlich ein Briefkasten, resp. ein Grossraumbüro das man teilt mit anderen Start-Ups.

Das mit Sagot wissen wir seit letzten August und ist für mich alt und nicht mehr der Rede wert. Er war schlau genug und hat so ziemlich der beste Zeitpunkt erwischt um Kohle zu machen. Er wusste wahrscheinlich das es mit der EUA noch länger dauern wird. Und ja ich hätte am liebsten auch bei 0.7Fr. verkauft und bei 18 Rappen jeweils wieder eingestiegen. Aber soll ich jetzt wegen mein Verhalten auf ihn sauer sein? Nur weil er es richtig gemacht hat?
 
Zuletzt bearbeitet:

addblue

Kleinaktionär
21.04.2021
38
142
Ist doch alles das Jahr 2020 und somit schon ein halbes Jahr alt.

Für ein Unternehmen ohne Umsatz lassen sie sich unverschämt gut bezahlen. Da wäre ein erfolgsabhängiges Bonussystem sehr wünschenswert bei einem soliden Grundsalär. Überlegt Mal, wie viele Aktien notwendig sind, um diese Saläre zu bezahlen. Clevere Unternehmer liefern erst richtig und nehmen dann richtig viel vom grossen Kuchen, dann ist es für alle gut zu argumentieren. Verstehe nicht, wie man die 400k von Teilzeit-Ram noch schönreden kann.

Alles ausschliesslich auf Kosten der Altaktionäre. Stichwort Verwässerung, sollte seit gestern ja klar sein, was d wirklich ist.

Ich bin sauer, wird ein Selbstbedienungsladen. Vergesst nicht, die ganzen Deals mit APR, Ad Vita, Acer kamen erst 2021. Bin gespannt, was sie sich da dann zahlen. Frechheit!

Ich bin für hohe Belohnungssysteme, aber erst nach Ergebnissen.
Sehe es gleich wie du, als ich vor 20Jahren angefangen habe, war mein Lohn ein Butterbrot. Heute sieht es anderst aus, habe 28 Angestellte und ich lebe super davon.
Meine Meinung ist auch „zuerst liefern, dann sich belohnen.
Wenn die Einnahmen die Selbstkosten nicht decken weiss jeder was passiert🤷‍♂️